Sie sind hier: Aktuelles

Ausschreibung 1. DSP-Stutenchampionat

anlässlich der Hengsttage des Deutschen Sportpferdes am 27.01.2018 in München

Veranstalter:
Die in der Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH (SPV) zusammengeschlossenen Verbände
• Pferdezuchtverband Baden-Württemberg e. V.
• Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e. V.
• Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e. V.
• Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar e. V.
• Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V.
nachfolgend Mitgliedsverbände genannt, veranstalten anlässlich der 15. Hengsttage des Deutschen Sportpferdes eine gemeinsame Stutenschau.


Veranstaltungsort/ Veranstaltungstermin:
Olympia Reitanlage München – Riem am 27.01.2018 anlässlich der 15. Hengsttage des Deutschen Sportpferdes.


Teilnahmeberechtigt:
Teilnahmeberechtigt sind Stuten der Jahrgänge 2013 und 2014 der Rassen Bayerisches Warmblut, Deutsches Sportpferd, Württemberger und Zweibrücker Warmblut, die eine Lebensnummer des entsendenden Mitgliedsverbandes haben und von diesem ausgewählt wurden.


Vorauswahl/ Nennungen:
Bis zum 15.12.2017 an die Zuchtleitung: Uenglinger Str. 54, 39576 Stendal I stendal@pzvba.de I Fax: 03931 / 21549-4


Startgeld:
100 € incl. Box, 2 Kopfnummern und 2 Sitzplätze kurze Seite für den 27.01.2018. Der Betrag ist bei Startmeldung fällig.


Gewinngeld:
Die Siegerstute erhält 2.000 €, Reservesiegerin 1.000 €, 3. Platz 500 €, alle weiteren Stuten 200 €


Bewertung:
Die Stuten werden mit Trense zur Beurteilung der Merkmale Rasse- und Geschlechtstyp, Qualität des Körperbaus, Korrektheit (Fundament/Gang), Schritt, Trab und Gesamteindruck an der Hand vorgestellt.


Allgemeines:
• Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Manipulation an Haaren, die funktionaler Teil von Organen sind (z.B. Tasthaare) oder besondere Schutzfunktionen haben (z.B. Haare in den Ohrmuscheln) ohne veterinärmedizinische Indikatoren tierschutzwidrig sind. Pferde mit diesen Manipulationen an den Haaren sind nicht startberechtigt.
• Für jedes Pferd muss eine Tierhalterhaftpflichtversicherung bestehen.
• Es dürfen nur Stuten aufgetrieben werden, für die ein ausreichender Influenza Impfschutz (gemäß den Impfbestimmungen der LPO) besteht.