Sie sind hier: Aktuelles

Jungzüchter-Kooperation bei den Vereinsmeisterschaften

Jungzüchterinnen und Jungzüchter aus den Pferdezuchtvereinen Havelland und Ruppiner-Schweiz trafen sich am 25. März in Dallgow auf der Reitanlage von Detlef Schwolow zur gemeinsamen Vereinsmeisterschaft. Der Hausherr, gerade zum 2. Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände gewählt, konnte leider nicht anwesend sein, da gleichzeitig die Delegiertenversammlung des Pferdezuchtverbands Brandenburg-Anhalt e.V. in Cobbelsdorf stattfand.  Aber Ute Göller suchte die Ponies für das Vormustern aus und tat alles, damit sich 27 Kinder und junge Leute in Dallgow wohlfühlten. Schon häufiger hatten sich die eine oder andere Jungzüchterin und Jungzüchter bei den Vereinsmeisterschaften des anderen Zuchtvereins eingeladen und mitgemacht. Erst im Februar hatte man einen gemeinsamen Besuch des Trakehner Gestüts Gut Staffelde organisiert, dem sich auch viele Erwachsene angeschlossen hatten. Warum also nicht gemeinsame Vereinsmeisterschaften austragen, dachten sich Viktoria Herzog und Juliane Dreier und gewannen noch Anke Witzer zur Mitarbeit in der Meldestelle. So wurde das Projekt umgesetzt. Schließlich tritt man ja bei den Deutschen oder internationalen Meisterschaften als Mitglieder des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt e.V. an und ist dabei gemeinsam stark, wie etliche Weltmeister- und Deutsche Meistertitel eindrucksvoll belegen.

Und da eine hohe Beteiligung natürlich was hermacht, hatte man auch kräftig die Werbetrommel gerührt, so dass etliche Zuschauerkinder mitkamen, die so erleben konnten, wie viel Spaß und Freude die Jungzüchter mit ihrem Partner Pferd bei diesen Veranstaltungen haben und auch eine Menge dabei lernen können. Die Neulinge möchten bei der nächsten Meisterschaft im kommenden Jahr unbedingt wieder mitmachen. Das ist sicherlich auch der Verdienst der beiden Richterinnen Rebecca Engel und Viktoria Herzog, die nicht als strenge Prüfer auftraten, sondern Hilfestellung und Anleitungen gaben, wenn mal etwas nicht so gut klappte.

Die Wettbewerbe bestehen aus einem Theorieteil und dem Vormustern, wobei das Pferd vor den Richtern zur Begutachtung aufgestellt wird und sodann auf der Dreiecksbahn im Schritt und Trab vorgeführt wird. Dies ist eine sehr wichtige und sinnvolle Übung, weil hier die Präsentation der Pferde bei Zuchtschauen und Championaten geübt wird. Da diese Aufgabe zumeist von den Jungzüchtern übernommen wird, bezeichnen die Jungzüchter das als die „Königsdisziplin“, weil so mancher Championatstitel durch perfektes Vormustern erreicht werden konnte.  In der Altersklasse I (bis 8 Jahre) siegte der jüngste Teilnehmer, der fünfjährige Joseph Edler mit 19,5 vor Emely Jahs, die 16,75 Punkte erreichte. In der Altersklasse II (9 bis 11 Jahre) errang Henni Edler die goldene Schleife mit 18,35 Punkten, gefolgt von Jonathan Grüber (18,05 Punkte) und Sophie Müller (17,65 Punkte). In der Altersklasse III (12 bis 13 Jahre) holte Eunike Edler (18,3 Punkte) Gold, Silber errang Darline Grüber (17,75 Punkte) und die weiße Schleife ging an Lilli Mittler mit 17,6 Punkten. Auch die „Großen“ Altersklasse IV (über 14 Jahre) lagen bei den Ergebnissen dicht beieinander. Es siegte Lisanne Dreier mit 25,25 Punkten vor Marie Jurga mit 25,1 Punkten und Theodor Grüber mit 24,65 Punkten. Kein Kind musste ohne Schleife oder Urkunde nach Hause gehen, denn schließlich soll ein Anreiz gegeben werden, sich weiter mit dem Wissen rund um den Partner Pferd zu beschäftigen.

Damit die Veranstaltung richtig rund wird, müssen natürlich viele Muttis mitmachen, die die Kids mit Kuchen und anderer Nervennahrung versorgen. Oder die Mamas und Papas, die den Fahrdienst übernehmen. Auch die gehören zum Team und leisten einen wichtigen Beitrag, damit es ein schöner und aufregender Tag für die Kinder und Jugendlichen wird.

Hk. Book