Sie sind hier: Aktuelles

„Moritzburger Hengsttage“ am 28. November

Mitteldeutsche Körung Sächsisch-Thüringisches Schweres Warmblut 2020 Glanzvolle Prämienhengste

Siegerhengst v. Ehrenwert- Lord Brown. Foto: Weigel

Moritzburg. Die „Moritzburger Hengsttage“ bilden den Höhepunkt im Jahresfenster des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e.V. und der Züchterschaft des Sächsisch-Thüringischen Schweren Warmblutes. Die Traditionsveranstaltung fand in bewährter Weise auf der Anlage des Sächsischen Landgestütes Moritzburg statt. In diesem Jahr zu ungewohnten und hoffentlich einmaligen Bedingungen. Ein sehr qualitätsvoller Jahrgang aus 19 bewegungsstarken Hengsten wurden zu den diesjährigen Moritzburger Hengsttagen präsentiert. Besonders positiv war hierbei das Herausbringen und die Vorstellung der Hengstkandidaten herauszustellen. Sieben Hengste erhielten von der Körkommission ein positives Körurteil, drei Hengste wurden prämiert.
Eine eintägige Veranstaltung -Moritzburger Hengsttage- mit der Körung des Schweren Warmblutes, das war neu und ungewohnt. Leider musste die diesjährigen Hengsttage ohne Publikum stattfinden. Um die Präsentation der Köraspiranten und die abschließenden Ergebnisse der Körung dennoch verfolgen zu können, wurde die Veranstaltung durch ClipMyHorse live übertragen.
Schon im Vorfeld der Vorauswahl zu den Moritzburger Hengsttagen hatte die Körkommision einen sehr positiven Eindruck vom diesjährigen Körjahrgang, welcher sich auch während der Körung bestätigte. Nach dem Auftritt beim Longieren, dem Pflaster und der Präsentation im Freilaufen standen drei Rappen an der Tete.
Ia prämiert und damit Siegerhengst wurde der zukünftige Landbeschäler „Ehrenwort“ v. Ehrenwert aus der StPrSt Espe v. Lord Brown I – Erbe (Z.: Mario Vaterodt, Sondershausen; Ausst.: Martin Rabe, Deuna). Der imponierende Rappe präsentierte sich schon weit gereift mit herrlichem Seitenbild und viel Körperharmonie. Insbesondere beeindruckte „Ehrenwort“ durch seine kraftvolle und aktive Motorik aus der Hinterhand und seinem kadenzierten Trabablauf.
Reservesieger der Körung wurde die Katalognummer 9 ein Sohn des Espresso aus der StPrSt Stella v. Veneziano -Erbe (Z. und Ausst.: Udo Robert, Oßling). Auch dieser Hengst bezieht eine Beschälerbox im Landgestüt Moritzburg. Der Sohn des Espresso verfügt neben dem Sieger über die höchsten Typwerte, gepaart mit einem sehr noblen Auftreten. Der Hengst präsentierte drei gute Grundgangarten und zeigte an der Longe eine sehr gute Selbsthaltung und Kraftentwicklung.
Der dritte Prämienhengst in dem diesjährigen Körlot wird unter dem Namen „Lessing“ seine Laufbahn als Beschäler im Landgestüt Moritzburg beginnen. Lessing v. Loriot aus der Shery v. Elbling-Capitän (Z.: Andreas Ebermann, Ostritz; Ausst.: Gestüt Noschkowitz, Großweitzschen) entstammt einer sehr erfolgreichen Stutenfamilie. Der Hengst zeigte drei sehr gute Grundgangarten. Besonders der Trab bestach durch viel Bergauftendenz und Kadenz im Ablauf.
Vier weitere Hengste erhielten ein positives Körurteil:
Katalognummer 4 Ericho von Efeu aus der StPrSt Estella von Geron-Eros (Z.: Lutz Geißler,Löbau; Ausst.: Karl Perger, Rohrau-Österreich)
Katalognummer 8: v. Elitär aus der StPrSt Eiche v. Valerius-Gerit (Z. und Ausst.: Werner Rabe, Deuna; Verbleib: Landgestüt Celle)
Katalognummer 17: Löwenkönig v. Löwenherz aus der StPrSt Bruni v. Indygo -Miller (Z. und Ausst.: LWB Lichthorn, Kamenz)
Katalognummer 18: Valentino v. Veltin aus der StPrSt Zalome v. Elitär-Esprit (Z. und Ausst: ZG Schröder, Hermsdorf; Verbleib: Landgestüt Moritzburg)

Öffnet externen Link in neuem Fensterweitere Informationen