Sie sind hier: Aktuelles

Schaufenster der Besten: Siegerhengste von Antango und Cassoulet

Siegerhengst Dressur der DSP Körung im Rahmen des Schaufensters der Besten wurde ein Hengst Antango - Fidertanz aus der Zucht von Heike und Volkmar Schadock

Der Springsieger von Cassoulet - Lancelot Quainton ist künftig auf der Hengststation Maas J. Hell zu Hause.

Neustadt (Dosse) - Die Siegerhengste der Körung für das Deutsche Sportpferd im Rahmen des Schaufensters der Besten in Neustadt (Dosse) sind gekürt. Dressursieger ist die Katalognummer 1 von Antango­­–Fidertanz–Donnerhall (Züchter und Aussteller: Volkmar und Heike Schadock, Heideblick). „Ein wunderbar modern aufgemachter Nobelmann im bergauf konstruierten Seitenbild, was er dann auch im Trab mit federnder Bewegungsdynamik und überzeugendem Gleichgewicht in der Longenarbeit bestätigte", lobte Dietmar Schulz, Sportvertreter Dressur in der Körkommission, den Siegerhengst, dessen Züchter die Quaterback Bronze Skulptur als Wanderpokal ein Jahr lang in ihre Vitrine stellen dürfen. Für 52.000 Euro wechselte er den Besitzer und findet seine neue Heimat im Gestüt Ahlers in Hatten bei Oldenburg. Die weiteren Prämienhengste im Dressurlot waren mit Nr. 17 ein Junghengst von Millennium/T. aus einer Mutter von Sir Donnerhall I (Züchter: Jens Roebken, Rastede-Ipwege; Aussteller: Heinrich Ramsbrock, Menslage) und Nr. 19 ein Sohn des Quantensprung aus einer Mutter von Hotline (Züchter und Aussteller: Prof. Dr. Karsten Harms, Rosdorf). Letzter war mit 55.000 Euro Preisspitze der Auktion der gekörten und nicht gekörten Hengste und wird bei Herbert Ulonska auf der Hengststation Maas J. Hell in Schleswig-Holstein seine Beschälerbox beziehen.

Im Springlot ging die Siegerschärpe an die Katalognummer 38 von Cassoulet–Lancelot Quainton–Pius (Züchter: Martin Scheide, Großromstedt; Aussteller: Joachim Fiur, Weimar). Auch ihn sicherte sich in der Auktion die Hengststation Maas J. Hell in Klein Offenseth. „Ein Hengst mit ganz viel Ausstrahlung, der vom ersten Tag an Herr des Geschehens war“, kommentierte der dreifache Derbysieger André Thieme als Sportvertreter Springen in der Jury. „Von Anfang an bewegte sich der Hengst mit sehr guten, elastischen und energischen Grundgangarten immer bergauf und immer auf dem Hinterbein. Jeder Sprung war extrem kraftvoll, souverän und mit wahnsinnig guter Technik und sehr sehr großem Vermögen." Die Züchter des Siegerhengste erhielt die Kolibri-Statue als Wanderpokal.  Ebenfalls prämiert wurde der Hengst Nr. 43 von For Pleasure–Clinton–Contender (Züchter und Aussteller: Juergen Kurz, Frielendorf). Insgesamt 50 Junghengste bewarben sich um den ersten Schritt zur Zuchtzulassung für die in der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände gezüchtete Rasse Deutsches Sportpferd. 17 von ihnen erhielten das begehrte Prädikat „gekört". Fünf Hengste wurden prämiert.

 

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis der DSP Körung im Schaufenster der Besten 2017

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis der Auktion der gekörten und nicht gekörten Hengste