Sie sind hier: Aktuelles

Süddeutsches Freizeitpferdechampionat abgesagt

Warendorf - Eine gute und eine schlechte Nachricht gibt es für Freizeitreiter und ihre Allroundpferde. Das für den 27. Juni geplante Süddeutsche Championat des Freizeitpferdes/-ponys in München wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die gute Nachricht für die Bundesveranstaltung in Hannover: Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hält weiter am Bundesweiten Freizeitpferdechampionat in Hannoveraner Reiterstadtion fest. Dieses ist für den 26. September terminiert und ist eingebettet in ein WBO-Turnier des Reitvereins Hannover mit Reiter-, Spring- und Dressurwettbewerben gemäß Wettbewerbs-Ordnung (WBO).

 

Termin für Bundesweites Championat des Freizeitpferdes/-ponys bleibt bestehen

„Wir hoffen sehr, dass wir das Bundesweite Championat des Freizeitpferdes/-ponys Ende September austragen können, wenn sicherlich auch mit Auflagen“, sagt Dr. Teresa Dohms-Warnecke, stellvertretende Geschäftsführerin des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die das Championat von Beginn an betreut. Wie in den vergangenen Jahren wird in zwei Gruppen gestartet: in einer Gruppe für vier- bis siebenjährige Nachwuchspferde und -ponys aller Rassen aus deutscher Zucht und in einer für alle Altersklassen und Rassen offenen Abteilung. Zu bewältigen sind für alle fünf Teil-Wettbewerbe: Rittigkeits-Wettbewerb, Fremdreiter-Test, rundgangartenüberprüfung und Verhalten in der Gruppe, Geländeparcours mit einzelnen kleinen Hindernissen und einer Wasserstelle sowie ein Gehorsamsparcours. Die Teilwettbewerbe werden nicht einzeln, sondern nur in Kombination bewertet.

Die Teilnehmerzahl ist wie in den Vorjahren auf 50 Paare insgesamt begrenzt. Teilnehmen können alle Reiter mit und ohne Leistungsklasse und mit und ohne Vereinszugehörigkeit sowie alle Pferde und Ponys, auch ohne FN-Eintragung als Turnierpferd.

Informationen dazu gibt es unter www.pferd-aktuell.de/freizeitpferdechampionat.