Sie sind hier: Sport

DKB-Bundeschampionat: Bronze für Fortino

Vorjahressieger Fortino und Siegfried Töpfer gewannen in diesem Jahr Bronze - Fotos: bjoern-schroeder.de

Finalist der sechsjährigen Springpferde Casper von Stein von Chap I -Gimpel mit Steffen Krehl

Finalistin der sechsjährigen Springpferde Chanel von Chap-Candillo mit Robert Bruhns

Belantus von Belantis-Akzento glänzte bei den dreijährigen Reitpferden

DSP-Stute Asha P von Askari-Heraldik xx im Finale der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde

Warendorf - Da Vincy GB heißt der neue Bundeschampion der Fahrpferde. Der vierjährige in Sachsen-Thüringen von der Strauß u. Winkler GbR gezogene Deutsche Sportpferde Wallach von Decurio - Rich Charly I trabte an den Leinen von Bettina Winkler zum Titelgewinn. Auch die Bronzemedaille ging in das DSP/Zuchtgebiet. Der mittlerweile fünfjährige Vorjahressieger Fortino und Siegfried Töpfer haben den dritten Platz erreicht. Der Deutsche Sportpferde Wallach von Fidertanz - De Niro stammt aus der Zucht und dem Besitz von Andreas Ohar.Platz zwölf im Finale erreichte der DSP-Wallach Frederic von Fürst Wettin-Festival Westfalia (Z: Reiche,Erhard / B: Landgestüt Sachsen-Anhalt GmbH) unter Tino Bode vom Landgestüt in Prussendorf, der darüber hinaus auch die selbstgezogene vierjährige Fürst Wettin-Cardenio-Tochter Fayza im Finale präsentierte.

Am folgenden Finaltag konnten sich nochmals zahlreiche Pferde und Ponys aus Brandenburg-Anhalt bei den DKB-Bundechampionaten in Warendorf bestens un Szene setzten. Los ging es mit dem Finale der sechsjährigen Springponys. Hier erreichte Jalta, eine Deutsche Reitponystute von Copasetic-Nordstar (Z: ZG Maack,Winfried u.Jörg / B: Poort,Heinz-Dieter), unter Carlotta Schmöe (RV Sittensen u.U.)  einen sehr guten sechsten Platz. Der von Michael Beindorf gezogene Reitponyhengst Aarvandt von Alvalon-Maccardo rangierte unter dem Moritzburger Lucas Finotto auf Platz 16.

Seinem umjubelten zweiten Platz in der Qualifikation konnte von der Familie Grüber gezogenen Belantis-Akzento-Sohn Belantus unter Leslie Rohrbacher im Finale der dreijährigen Reitpferde Stuten und Wallache leider nicht wiederholen. Mit der Note 8,2 rangierte er hier auf einem trotzdem immer noch respektablen siebenten Platz. Auch bei den fünfjährigen Vielseitigkeitspferden stand die Entscheidung mit Brandenburg-Anhaltiner Beteiligung an. Hier erreichte die DSP-Stute Asha P von Askari-Heraldik xx, Vollschwester zum Vizebundeschampion DSP Araldik, aus der Zucht und dem Besitz der Pietscher GbR und unter dem Sattel von Sabine Deparade Platz elf. Ebenfalls Finalist war der Carrico-Frühlingsbote-Sohn Cinzano P aus dem Landwirtschaftsbetrieb Pfitzmann GbR / B: Landwirtschaftsbetrieb Pfitzmann GbR. Der Hengst wurde von Anna-Katharina Vogel aus Marktoberdorf vorgestellt und erreichte den 18. Platz im Finale der besten fünfjährigen Vielseitigkeitspferde Deutschlands. Gleich zwei Nachkommen des Chap I aus Brandenburg-Anhalt hatten sich in diesem Jahr für das Finale der sechsjährigen Springpferde qualifizieren können. Hier erreichte Casper von Stein von Chap I -Gimpel (Z: Stein,Kerstin / B: Buchholz,Beatrix) mit seinem Reiter Steffen Krehl den 32 Platz. Die Deutschen Sportpferde Stute Chanel von Chap-Candillo (ZG Frank Gerber u.Katja Dietze, / B: Gerber,Frank) belegte mit Robert Bruhns nach ihrem Sieg in der dritten Abteilung der zweiten Qualifikationsprüfung im Finaldurchgang den 38. Platz.