Sie sind hier: Verband / Geschichte

Zum Ursprung des Pferdezuchtverbandes

Zuchtbezirk Sachsen-Anhalt

Der Ursprung ist in den ehemaligen Provinzen Sachsen und dem Freistaat Anhalt zu finden. Eine geordnete Zucht begann Mitte des 19. Jahrhunderts.

1846 - Gründung der Preußischen Gestütsverwaltung

1854 - erste Körungen
1891 - Gründung des Landgestütes Halle / Kreuz
1899 - Gründung „Verband für die Zucht des schweren Arbeitspferdes in der Provinz Sachsen", Die Zucht edler Pferde begann in den 20 er Jahren des 20. Jahrhunderts
1912 - Gründung „Verband für die Zucht des schweren Halbblutpferdes in der Provinz Sachsen"
1923 - Gründung „Verband für die Zucht eines provinzial-sächsischen Warmblutpferdes auf hannöverscher Grundlage"
1932 - Angliederung des „Pferdezuchtverband des Herzogtums Anhalt"
1935 - „Pferdezuchtverband Sachsen-Anhalt"
Angliederung der Warmblut Verbände
1952 - Auflösung des Verbandes

1990 - Neugründung
„Pferdezuchtverband Sachsen-Anhalt e. V."

Zuchtbezirk Berlin-Brandenburg

Der Ursprung ist die Provinz Brandenburg

Anfänge der Zucht Mitte 17. Jahrhundert
Ende des 18 Jhd. erste Regelungen zur Bedeckung der Stuten
1788 - Gründung der Neustädter Gestüte
1789 - Landgestütsreglement für die Churmark

1850 - erste Zuchtvereine
1875 - Schließung des Hauptgestütes Neustadt
1895 - Wiedereröffnung des Hauptgestütes Neustadt
1911 - Bestrebungen zur Gründung eines Verbandes zur Stärkung der Bedeutung der Warmblutzucht
1922 - Gründung des Verbandes Brandenburger Warmblutzüchter und erstes Stutbuch für die Brandenburger Warmblutzucht

1949 - Auflösung des Verbandes

1990 - Neugründung
„Pferdezuchtverband Berlin-Brandenburg e. V."

zur DDR Zeit:

Leitung der Pferdezucht über die Zentralstelle für Pferdezucht und Leistungsprüfung in Berlin bzw. das Kombinat für Tierzucht der DDR in Paretz, gegliedert in Pferdezuchtdirektionen Nord, Mitte, und Süd.

seit 1991 gemeinsame Körungen, Stutenschauen und Fohlenchampionate
2007: Verschmelzung zum „Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e. V."