Sie sind hier: Vermarktung

Kaiserwind sagt adé

Kaiserwind und Thomas Kann waren lange Zeit ein unschlagbares Paar - Foto: Schroeder

Neustadt (Dosse) - Eine besondere Ehrung gibt es für den Kolibri-Sohn Kaiserwind zur großen Hengstgala im Rahmen des Schaufensters der Betsen am Freitagabend in Neustadt (Dosse). Er verabschiedet sich in diesem Jahr aus dem Turniersport. Der 1997 von Ute Schulz und Dieter Mäkelburg in Beuster aus einer Vers II-Mutter gezogene Schimmel gehört zu den bedeutendsten Söhnen seines legendären Vaters Kolibri, dem auf dem Innenhof des Landgestüts in Neustadt (Dosse) ein Denkmal geweiht wurde. Kaiserwind wurde 1999 in Neustadt (Dosse) gekört und kann auf eine hocherfolgreiche Sport- und Zuchtkarriere zurückblicken. Neun Siege und 46 weitere Platzierungen erreichten er in der Klasse S. Mit Thomas Kann gewann er 2009 und 2010 den Landesmeistertitel in Berlin-Brandenburg. Zuletzt gewann er Anfang August diesen Jahres ein M-Springen unter Dr. Andreas Lange. Aber vor allem seine Nachkommen sorgten international für Furore. Viele von ihnen sind bis zur Klasse S erfolgreich. International ein Aushängeschild für die Deutsche Sportpferdezucht ist die ebenfalls von der ZG Schulze und Mäkelburg aus einer Lohberg-Tochter gezogenen Stute Kisby. Sie konnte mit Maikel van der Vleuten, Edwina Tops-Alexander und Sergio Alvarez Moya zahlreiche internationale Toperfolge feiern konnte.