Sie sind hier: Zucht

Zehn Jahre Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt- Delegiertenversammlung in Cobbelsdorf

Rückschau - Ehrungen - neue Gebührenordnung

die 82 Delegierten in Cobbelsdorf

Versammlungsleiter Detlef Schwolow gemeinsam mit Roland Metz, Geschäftsführer AGS und SPV

Danksagung an Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Jung und der Vertreterin der Jungzüchter Dr. Ulrike Dressel

Ehrung von (v.l.n.r.) Lutz Gotzel, Andreas Schumann, Emil Scherf & Detlef Bönicke durch Wolfgang Jung

Cobbelsdorf - Rückschau nach vorn, ganz im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums stand in diesem Jahr die turnusmäßige Delegiertenversammlung des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt. Erstmals trafen sich in Cobbelsdorf die 82 Vertreter aus den regionalen Pferdezuchtvereinen. Vorstand und Geschäftsführung des Verbands nutzten die Möglichkeit, um auf die zahlreichen Erfolge unserer Ponys und Pferde in Sport und Zucht der letzten zehn Jahre zurück zu blicken.Verbandsvorsitzender Wolfgang Jung informierte über die Arbeit des Vorstandes in den letzten zwölf Monaten. Hier spielten die Probleme um das Landgestüt Sachsen-Anhalt und die Graf von Lindenau-Halle in Neustadt (Dosse) eine besonders große Rolle.

Roland Metz, Geschäftsführer der Süddeutschen Pferde Vermarktungs GmbH, präsentierte in einem informativen Vortrag die Entwicklung und Zukunftsaussichten der Rasse und Marke Deutsches Sportpferd (DSP). Metz stellte dabei nicht nur die vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten für die Zuchtprodukte unserer Mitglieder vor, sondern präsentierte auch das langfristige Konzept wie sich bis zum Jahr 2020 die gemeinsame Marke fest etablieren lässt.

Prominentester Ehrengast der Veranstaltung war in diesem Jahr Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD). Ihm wurde noch einmal herzlich für die großzügige finanzielle Unterstützung der Jungzüchter aus Brandenburg-Anhalt für Ihre Teilnahme an der diesjährigen Weltmeisterschaft in Kanada gedankt.

Die Delegiertenversammlung bot auch in diesem Jahr wieder den passenden Rahmen, um verdienten Mitgliedern des Verbandes Dank und Anerkennung für die geleistete züchterische Arbeit auszusprechen. So wurde erhielten Andreas Schumann und Detlef Bönicke die Silberne Ehrennadel des Verbandes. Mit der Goldenen Ehrennadel wurde Lutz Götze ausgezeichnet und auch der langjährige Erfolgszüchter Emil Scherf konnte zu seinem 80. Geburtstag eine kleine Ehrung erfahren.

Doch auch wichtige Wahlen wie die über die Anpassung der Gebührenordnung standen auf dem Tagesprogramm der Delegierten. Auf Grund der neuen und teureren Anforderungen an den Pferdepasses die seit dem 01.11.2016 gültig sind wie beispielsweise Sicherheitspapier und Tintenstrahldruck, war eine Anpassung der Gebühr hierfür unumgänglich. So erhöhen sich hier die Gebühren seit über 10 Jahren das erste Mal um jeweils 5€ bei Pferden mit Abstammungsnachweis oder Geburtsbescheinigung. Bei Pferden ohne Abstammungsnachweis steigt die Gebühr pro Pass von 40€ auf 60€ auf Grund des enormen Verwaltungsaufwandes bei der Bearbeitung.

Zur neuen Leitet Herunterladen der Datei einGebührenordnung